Der Park in Kürze

Ein Porträt des Nationalparks

Das Parkgebiet zeichnet sich durch eine ausgesprochene Vielfalt an Landschaften und Kulturräumen aus. Auf wenigen Kilometern trifft man auf die unterschiedlichsten Klimazonen. Zwischen den Brissago-Inseln, dem tiefsten Punkt des Parks auf 193 Metern, bis zum 2864 Meter hohen Wandfluhhorn (Pizzo Biela) oberhalb Bosco Gurins liegen nur 35 Kilometer. Das Parkgebiet reicht vom subtropischen Klima des Lago Maggiore bis zum alpinen Klima über der Baumgrenze. Im Herzen stösst man auf ausgedehnte und tiefliegende Waldflächen, die sich vom Centovalli und Onsernone-Tal über die Landesgrenzen hinaus nach Italien ausbreiten – ein Naturerbe von europäischer Bedeutung. Genauso wichtig ist das historisch-kulturelle Erbe aus den Zeiten einer rural geprägten Gesellschaft. Viele Dörfer sind Teil des Inventars schützenswerter Ortsbilder von nationaler Bedeutung (ISOS); dazu kommen historische Verkehrswege, Terrassierungen, Kirchen und Kapellen.