Der Park in Kürze

Was wird präsentiert? Worüber wird abgestimmt?

Es wird die Parkcharta präsentiert, die besteht aus:

- dem Parkvertrag mit den Statuten der künftigen Parkträgerschaft, der Konvention zwischen Parkträgerschaft und Gemeinden sowie dem Reglement für die Kernzone.

- dem Management-Plan für den Betrieb in den ersten 10 Jahren. Darin wird der Park mit seinen Besonderheiten definiert, die strategischen Ziele festgelegt, ein Kostenvoranschlag und Finanzierungsplan vorgelegt


Die Gemeinden haben ihren Einwohnern die definitive Version der Charta präsentieren, bevor es den 10. Juni 2018 zur Volksabstimmung kommt. Die Bewohner stimmen jeweils über den Beitritt ihrer eigenen Wohngemeinde zum Nationalpark ab.


Im Fall einer Annahme des Projekts kann der Park für eine erste Betriebsphase von10 Jahren errichtet werden. Danach wird erneut abgestimmt und entschieden, ob der Nationalpark weiter bestehen soll oder nicht.